zur Startseite
Ereignisse / Festspiele Bregenzer Festspiele 17.7. bis 18.8.2024
Ereignisse / Festival Höri Musiktage Bodensee 8. bis 18.8.2024
Familie+Kinder / Museum Welt der Kristalle in Dietingen Dietingen / Rottweil, Fronstr. 9
Familie+Kinder / Familienprogramm Europa-Park Rust, Europa-Park-Straße 2
Familie+Kinder | Familientheater

Piccolo & Co.

Höri Musiktage Bodensee

Laterna musica Jens Josef - Fahrender Flötenvirtuose, verschiedene Quer- und Traversflöten Christoph Ullrich - Pan, Klavier Von der Querflöte und ihren kleinen und großen Verwandten Ein reisender Flötenvirtuose (Jens Josef) trifft auf den seit Jahrtausenden im Schilf hausenden griechischen Gott Pan (Christoph Ullrich). Vor Urzeiten hat Pan die erste Flöte gebaut und gespielt, ist aber über die Entwicklungen der letzten Jahrhunderte nicht besonders informiert. So bringt ihn unser Flötenspieler auf den „neuesten Stand der Dinge“, auch wenn seine Geduld manchmal ziemlich strapaziert wird …. Nicht erst in Mozarts Zauberflöte wird der Flöte übernatürliche Macht zugesprochen. Sie kann den Klang vieler Tierstimmen imitieren und verführte viele Komponisten zu ihren schönsten musikalischen Ideen… Programm: Claude Debussy: Syrinx Wolfgang A. Mozart : Aus: Arie des Tamino aus der Zauberflöte Johann Seb. Bach: Aus der Orchestersuite in h-moll: Badinerie Johann Joachim Quantz: Aus der Sonate D-Dur (III. Satz – Presto) Leos Janaçek: Marsch der Blaukelchen (Piccoloflöte + Kl.) Eugene Bozza: Berceuse für Altflöte und Klavier Jens Josef: Aus 5 Briefe: Nr. 1 Francis Poulenc: Aus der Sonate für Flöte und Klavier III. Presto Giocoso (ca. 2’) www.laterna-musica.de/2022/12/27/piccolo-co-die-querfloete-und-ihre-verwandten-2/ 10 €, bis 16 Jahre Eintritt frei
Familie+Kinder | Familienprogramm

Manege frei - Kinder, wir machen Zirkus!

Höri Musiktage Bodensee

Kinder, Ihr seid die Stars der Manege! Klausi Klücklich und Frohnella laden zum Mitmachen ein: Akrobatik und Jonglieren, Zaubern und Clown sein. Ein kunterbuntes Miteinander mit allem, was zum Zirkus dazu gehört und natürlich mit Eurer großen Abschluss-Vorstellung.
Familie+Kinder | Familienkonzert

Peter und der Wolf

Höri Musiktage Bodensee

Festivalorchester Markus Süss, Sprecher Harutyun Muradyan, Dirigent Peter und der Wolf Ein Musikalisches Märchen von Sergei Prokofjew Fröhlich springt der kleine Peter aus seinem Garten. Er blinzelt in die Baumkrone, wo ein kecker kleiner Vogel mit der Ente auf dem Teich zankt: „Was bist du für ein Vogel, wenn du nicht fliegen kannst?“– „Was bist du für ein Vogel, wenn du nicht schwimmen kannst?“, quakt die Ente zurück. Die Katze hat Appetit auf den zwitschernden Vogel und schleicht auf leisen Pfoten heran. Großvater brummt verärgert, denn Peter hat das Gartentor aufgelassen … und draußen im Wald ist doch der Wolf…! In der Ferne hört man schon die Jäger … Da … tatsächlich, da taucht der hungrige Wolf aus dem Walde auf. Jetzt ist die Aufregung groß! Diese Geschichte erzählt das Orchester: Die Violinen singen mit dem fröhlichen Peter, die Flöte zwitschert wie der kleine Vogel, die Oboe quakt wie die Ente, die Klarinette schnurrt wie die Katze, das Fagott brummt wie der Großvater, die Hörner kündigen den gefährlichen Wolf an und mit den Pauken und Trompeten kommen die Jäger anmarschiert. Hört selbst, wie das Abenteuer ausgeht? Beim anschließenden Instrumenten-Karussel können Kinder auf Tuchfühlung zu Künstlerinnen, Künstlern und deren „Werkzeugen“ gehen, die verschiedenen Instrumente ganz aus der Nähe betrachten, genau hinsehen und hinhören und die vielen Fragen stellen, für die sie schon lange nach Antwort suchen. 20 €, bis 16 Jahre Eintritt frei
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Kreativatelier: „Wer will fleißige Handwerker seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n“

vorarlberg museum

Wie wurde der Mensch zum Handwerker und zur Handwerkerin? Wie viel Handwerk steckt heute noch in unserem Alltag? Wir entdecken erstaunliche Geschichten rund um Menschen, ihr Werkzeug und wie sie damit die unterschiedlichsten Materialien bearbeiten. Unser Blickwinkel richtet sich dabei sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Kreatives Arbeiten mit Kindern ab 6 Jahren Kosten: 9 Euro, ohne Anmeldung, ohne Elternbegleitung Dauer: 2 Stunden
Familie+Kinder | Mitmach-Angebot

Stimmsinn. Freies Singen im Museum mit Andreas Paragioudakis

vorarlberg museum

Haben Sie Lust, mit anderen Menschen zu singen? Nicht nach Noten, sondern spielerisch und intuitiv? Sie brauchen keine Vorkenntnisse, nur die Bereitschaft, sich auf ein Spiel mit Klängen, mit Stimme und Atem einzulassen. Andreas Paragioudakis, Musiker, Komponist und Pädagoge, gelingt es, Selbstzweifel übers Singenkönnen auszuräumen. Sie singen einfach und werden Teil eines gemeinsamen Klanges. Singen verbindet! Kosten: 9 Euro pro Nachmittag, Trinkflasche nicht vergessen! Findet ab 10 Teilnehmer:innen statt
Familie+Kinder | Jugendprogramm

Wohin, Welt? Wohin?
Und wohin mit uns?

Vorarlberger Landestheater

Alles unsicher. Unsere Gesellschaft ist gespalten. Die Probleme sind groß. Zu groß, um von Einzelnen – sogar um von einzelnen Staaten – gelöst zu werden. Wir sind überfordert, die Menschheit ist überfordert. Im Großen und im Kleinen bricht die Unsicherheit über uns herein. Wessen können wir uns noch sicher sein? Der Jugendclub 14+ des Vorarlberger Landestheaters hat sich mit Themen beschäftigt, die den Jugendlichen Schwierigkeiten bereiten. Was sind unsere Ängste und wie können wir damit umgehen? Viele Fragen sind aufgetaucht, die die Jugendlichen gerne mit dem Publikum teilen möchten. Im Format „Forumtheater“ sollen alle einbezogen werden. Schauspielende und Zuschauende. Immerhin sind wir alle die Gesellschaft, oder nicht? Wir alle. Gesamtleitung und Moderation: Michael Schiemer Musikalische Leitung: Lukas Schiemer Bühne: Mandy Hanke Kostüme: Luisa Costales Pérez-Enciso ca. 60 Minuten
Familie+Kinder | Jugendprogramm

Wann? - Reise ins Ungewisse

Vorarlberger Landestheater

Ein Mädchen aus der Zukunft namens X-706 fragt sich, wie es wohl früher auf der Erde war. In der Zeit, als Menschen noch Haare hatten, sich nicht permanent mit Strom aufladen mussten und als es noch Pflanzen gab. Ihre Mutter hat ihr oft von dieser lang vergangenen Zeit erzählt. Im Hier und Jetzt hängen derweil die drei Mädchen Luna, Flora und Leah rum - und langweilen sich. Doch als sie über die Zeitmaschine eines Onkels stolpern, beginnt eine verrückte Reise durch Raum und Zeit. Wo, oder vielleicht besser gesagt, wann es sie schlussendlich hinführt? Egal, wird schon schiefgehen. Gesamtleitung und Regie: Oskar Riedmann Regieassistenz: Ute Thierer
Familie+Kinder | Kindertheater

Geteiltes Leid

Vorarlberger Landestheater

Seit dem antisemitischen Massaker der Hamas vom 7. Oktober 2023 herrscht Krieg in Gaza. Auch bei uns ist ein erbitterter Streit entbrannt und macht vor der Schultür nicht Halt: Pro-Palästina-Bewegungen auf der einen, Kritik am wieder erstarkenden Antisemitismus auf der anderen Seite. Das Klassenzimmerstück GETEILTES LEID wurde aus Social Media-Berichten von jüdischen und palästinensischen Menschen aus Israel und Gaza entwickelt. Durch empathisches Schauspiel, Informationsvermittlung und Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern soll Verständnis für die je andere Seite des Konfliktes vermittelt werden. Mit: Yael Schüler Konzept, Text und Spiel Konzept, Text und Regie: Viola Köster Recherche und Übersetzung: Malka Haustrate
Familie+Kinder | Kindertheater

Es bla einmal

Theater Konstanz

Abseits unserer Welt gibt es einen ganz und gar geheimen Ort, der einer einfachen Regel folgt: Wird in einer Erzählung etwas fehlerhaft ausgesprochen oder falsch verstanden, so landet es im „Schwappseits“, dem Land der Missverständnisse. So ergeht es auch der Protagonistin des Stücks, dem Brotkäppchen. Gerade ist es noch in menschlicher Gestalt durch den Wald gelaufen, um die kranke Großmutter zu besuchen, da wacht es plötzlich auf, umringt von abstrusen Gestalten und umgeben von betörendem Brotgeruch. Nur die rote Kappe ist vom alten Leben geblieben … Welche ungewöhnlichen Gestalten und Welten dem Brotkäppchen noch begegnen und ob es überhaupt bei der Hauptfigur des Brotkäppchens bleibt, das wollen Autor und Regieteam nicht alleine entscheiden, sondern gemeinsam mit Kindern erarbeiten. Die Mitglieder aus dem gerade frisch gegründeten Jugendbeirat des Theaters werden als Co-Autor*innen, Kritiker*innen und Entwickler*innen den Schreibprozess begleiten und so ihre Ideen und Visionen direkt in den Spielplan einbringen. Regie: Paola Aguilera Bühne & Kostüme: Alexia Engl Musikalische Leitung: Thorsten Drücker Dramaturgie: Romana Lautner Das Stück und die Inszenierung sind im Rahmen von ‚Nah Dran! Neue Stücke für das Kindertheater‘, ein Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V. mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert worden.
Familie+Kinder | Jugendprogramm

My Heart is full of Na-Na-Na

Theater Konstanz

Kennen Sie Tearjerker, den erfolglosesten Teilnehmer des Eurovision Song Contests? (Nein, er sang überraschenderweise nicht für Deutschland.) Als dieser unglückliche Verlierer mit gebrochenen Flügeln vom Dach in das Haus von Alain und seinen beiden Söhnen stürzt, bringt er deren bereits zerbrochene Welt in Bewegung. Alain, Bilge und Timur trauern um ihre verstorbene Partnerin und Mutter, jeder auf seine hilflose Weise. Denn „echte Männer“ weinen nicht. Eine reizvolle Aufgabe für Tearjerker, der auf der Suche nach seiner verlorenen Gabe ist, die Menschen mit seinen Liedern zu Tränen zu rühren. Der Schweizer Autor Lucien Haug untersucht in „My Heart is Full of Na-Na-Na“, welche Auswirkungen tradierte Geschlechterbilder auf Männer haben. Es geht um verdrängte Gefühle, unbeholfene Versuche von Zärtlichkeit, um Trauer, Familie und Füreinander-da-sein – komisch, verrückt und berührend. Regie: Kristo Šagor Bühne & Kostüme: Christl Wein-Engel Musik: Sebastian Katzer Dramaturgie: Lea Seiz
Familie+Kinder | Familienkonzert

Bright Brass
: "Amerikaner" - Familienkonzert

Höri Musiktage Bodensee

Julius Scholz, Trompete Samuel Walter, Trompete László Gal, Horn Szabolcs Katona, Posaune Peter Kánya, Tuba Malcolm Arnold (1921-2006)
: Brass Quintet op. 73: Enrique Crespo (*1941)
: Suite Americana:
 Kerry Turner (*1960)
: Ricochet for Brass Quintet

 Astor Piazzolla (1921-1992)
: Suite from Maria de Buenos Aires
(arr. Steven Verhaert) 
 George Gershwin (1898-1937): 
Summertime


 Irving Berlin (1888-1989): Putten on the ritz (arr. Stephen Roberts)
 Eine rasante Rundreise für jedes Alter über den amerikanischen Kontinent und durch die modernere Musikgeschichte. Dabei dürfen die lebensfrohen Tanzelemente Südamerikas natürlich nicht fehlen! Fünf junge Bläser, die an den Hochschulen Hamburg und Hannover und bei Orchesterprojekten in Berlin aufeinander trafen, folgen seit 2019 einer gemeinsamen Vision: dem Musizieren im Quintett als Synthese aus Solo- und Orchesterspiel. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2022 mit einem Stipendium ausgezeichnet und in die Konzertförderung aufgenommen, sprengen sie seither mit neuen Programmen und Auftragskompositionen lustvoll den Horizont des klassischen Repertoires der Blasmusik. 20 €
Familie+Kinder | Familientheater

Und der Hahn hat immer recht!

Vorarlberger Landestheater

Alles fing an mit Frühstücksritualen … Das Radio dudelt, einer verschwindet hinter der Zeitung. Wer ist dran mit Tischdecken? Was gibt es zum Frühstück? Wer kocht die Eier? Gesprochen wird nicht. Mann und Frau kennen sich schon sehr lange. Das sieht man. Sie halten sich an ihren Ritualen fest. Ein bisschen lieblos, ein bisschen zu routiniert, eingefahren. Dennoch ist diese Alltagsabbildung rasend komisch. Nicht nur, weil wir uns darin wiedererkennen, sondern vor allem durch die Ästhetik: Alle Kostüme und Requisiten sind gehäkelt: Vom Morgenmantel über die Blumenvase bis zum Toastbrot. Sogar der Kaffee, der aus der Kanne fließt, ist gehandarbeitet. Aber dann öffnet sich der Einbauschrank und verwandelt sich in eine Puppenbühne. Auch da geht es um festgelegtes Rollenverhalten. Diesmal zwischen einem Hahn und seinen Hennen. Er ist der Held des Hühnerhofs, die Damen liegen ihm zu Füßen, denn ohne sein unvorstellbares Talent herrschte ewige Finsternis. Da er jeden Morgen seine Hymne an die Sonne anstimmt, geht diese tatsächlich auf. Das Ende der Welt ist abgewendet. Voller Dankbarkeit verwöhnen die Hühnerdamen ihn mit einem opulenten Frühstück, bei dem sich beide überbieten mit Köstlichkeiten, die er recht achtlos verspeist. Aber dann bekommt er einen Schnupfen und kann nicht singen. Die Wahrheit kommt ans Licht. Dauer: ca. 50 Min.
Familie+Kinder | Mitmach-Angebot

Stimmsinn. Freies Singen im Museum mit Andreas Paragioudakis

vorarlberg museum

Haben Sie Lust, mit anderen Menschen zu singen? Nicht nach Noten, sondern spielerisch und intuitiv? Sie brauchen keine Vorkenntnisse, nur die Bereitschaft, sich auf ein Spiel mit Klängen, mit Stimme und Atem einzulassen. Andreas Paragioudakis, Musiker, Komponist und Pädagoge, gelingt es, Selbstzweifel übers Singenkönnen auszuräumen. Sie singen einfach und werden Teil eines gemeinsamen Klanges. Singen verbindet! Kosten: 9 Euro pro Nachmittag, Trinkflasche nicht vergessen! Findet ab 10 Teilnehmer:innen statt
Familie+Kinder | Familienprogramm

Generationentour – Ausstellungsbesuch und Kreativatelier

vorarlberg museum

Minutenlang stillstehen für ein Foto? So anstrengend ging es zu Zeiten der Familie Hiller zum Glück nicht mehr zu. Bei der Generationentour entdecken wir, was sie in ihrem Fotostudio alles aufgenommen haben, und testen, wer am längsten nicht blinzeln kann. Führung durch die Ausstellung Hiller. Das fotografische Gedächtnis des Bregenzerwalds mit anschließendem Kreativatelier für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren Kosten: 4 Euro plus Eintritt, Kinder kostenlos
Familie+Kinder | Kinderprogramm

Kreativatelier: Der Frühling ist da

vorarlberg museum

Kreatives Arbeiten mit Kindern ab 6 Jahren 14.30 – 16.30 Uhr Kosten: 9 Euro, ohne Anmeldung, ohne Elternbegleitung Dauer: 2 Stunden
Familie+Kinder | Familienprogramm

Generationentour - Ausstellungsbesuch und Kreativatelier

vorarlberg museum

Willst du dich mit einer Tunika als Römerin verkleiden? Oder auf einem Wachstäfelchen schreiben? Komm mit deinem Papa oder deiner Oma ins Museum und halte auf dem Forum eine Rede. Die Ausstellung "Weltstadt oder so?" zeigt dir, wie die Römer in Brigantium gelebt haben. Führung durch die Ausstellung mit anschließendem Kreativatelier für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren Kosten: 4 Euro/Erwachsene plus Eintritt, gratis für Kinder Dauer: 1½ Stunden
Familie+Kinder | Kindertheater

Pinocchio

Bregenzer Festspiele

Premiere: 22.6.2024 Kinderoper (2022, rev. 2023) Libretto von Gerhard Dienstbier nach dem Kinderbuch Die Abenteuer des Pinocchio. Geschichte eines Hampelmanns von Carlo Collodi (1883) Pinocchio ist ein Zappelphilipp, ein Hans Guck-in-die-Luft. Er ist laut, aufgedreht, springt herum, stört und unterbricht andere Kinder. Er redet ständig und hört nicht zu. Eigentlich geht er allen auf die Nerven und gerät dabei immer wieder in Gefahr. Zugleich ist er offen, kontaktfreudig, kreativ und kann sich leicht für eine Sache begeistern. Warum streunt er durch die Welt und kehrt nicht zu seinem Vater Geppetto zurück? Einfach aus Lust und Laune? Wehrt er sich gegen etwas? Ist er einfach ein hyperaktives Kind? Hat es etwas mit beginnender Pubertät zu tun? Zuletzt ist er es, der seinen Vater rettet, an diesem Moment reift und Verantwortung übernimmt. Pinocchio: Antonine Vernotte Geppetto: André Angenendt Grille: Adèle Clermont Theaterdirektorin | Wirtin: Anna Clare Hauf Ein Räuber | Ein Betrüger | Der grüne Fischer: Günther Strahlegger Inszenierung: Jevgenij Sitochin Bühne: Harald Thor Kostüme: Isis Flatz Licht: Jürgen Erntl Leitung: Jugendchor Jakob Peböck, Victoria Türtscher SUPERAR JUGENDCHOR Violine: Sophie Schafleitner Klarinette | Bassklarinette: Walter Seebacher Akkordeon: Georgios Lolas Schlagwerk: Maria Chlebus Koproduktion mit der Taschenoper Wien und dem Theater Granit Vorstellung für Familien 22. Juni 2024 – 18.00 Uhr 23. Juni 2024 – 11.00 Uhr BUCHUNG unter +43 5574 407-6 oder ticket@bregenzerfestspiele.com Vorstellung für Schulklassen 24., 25., 26., 27. Juni 2024 – 10.00 Uhr Vorbereitungsworkshops für Schulklassen im Frühjahr 2024 (kostenfrei) ANMELDUNG SCHULKLASSEN unter jungefestspiele@bregenzerfestspiele.com DAUER 60 Minuten (keine Pause) ALTER 6–12 Jahre PREIS EUR 8 für Schulklassen und Familienpassbesitzer:innen | EUR 10 Normalpreis pro Person (inkl. Begleitmaterial)
Familie+Kinder | Familienprogramm

Luft-i-Kuss

Bregenzer Festspiele

Dirigent: Martin Schelling, Mathias Schmidt Sprecher: George Nussbaumer Musiker:innen des Vorarlberger Blasmusikverbandes Der Direktor des Zirkus Luft-i-Kuss weiß nicht mehr weiter: Kurz vor der Schweizer Grenze entgleist der Sonderzug samt Tieren, Musiker:innen und Artist:innen. Ein Schicksalsschlag für den gesamten Zirkus, der unerwartete Probleme nach sich zieht. Schließlich muss der Direktor auch noch die Auflösung seiner Zirkusband beklagen. Ein Zirkus ohne Musik? Unvorstellbar! Doch zum Glück hat die geniale Zirkusmagierin eine zauberhafte Idee: Kurzerhand verwandelt sie alle Artist:innen in wunderbare Instrumententiere, um mit einem Benefizkonzert im Bregenzer Festspielhaus die Weiterfahrt zu retten. Aus dem Vorarlberger Blasmusikverband hat sich ein riesiges Blasorchester zusammengefunden, das in einem szenischen Konzert die vielfältige Farbenpracht eines Zirkus präsentiert. VORSTELLUNG FAMILIEN 2. Juni 2024 - 11.00 Uhr, Festspielhaus | Großer Saal BUCHUNG unter +43 5574 407-6 oder ticket@bregenzerfestspiele.com VORSTELLUNG SCHULKLASSEN 3. Juni 2024 – 10.00 Uhr, Festspielhaus | Großer Saal ANMELDUNG SCHULKLASSEN unter jungefestspiele@bregenzerfestspiele.com DAUER ca. 1,5 Stunden PREIS EUR 8 für Schulklassen und Familienpassbesitzer:innen | EUR 10 Normalpreis Preis pro Person inkl. Begleitmaterial
Familie+Kinder | Kindertheater

Robinson. Meine Insel gehört mir.

Theater Konstanz

Robinson ist allein auf einer Insel. Sie ist gestrandet. Doch das ist schon eine Weile her. Genug Zeit, um eine Quelle zu finden, ein Haus zu bauen, eine Ziege zu zähmen. Es geht ihr gut. Sie kann tanzen, ohne sich vor irgendjemandem schämen zu müssen. Alles könnte so schön sein. Wenn die Angst nicht wäre. Die Angst vor dem Fremden. Da taucht eines Tages tatsächlich ein zweiter Mensch auf. Einer der geflohen ist und hierbleiben will. Was jetzt? Raoul Biltgens wunderbare Parabel auf die Angst im Zusammenhang mit Zuwanderung berührt und unterhält zugleich. Auch deshalb, weil Robinson der Einsamkeit wunderlich schön zu trotzen vermag: „Die Show ist vorbei, vielen Dank für den netten Applaus, ich war das beste Publikum, das ich je hatte.“ Regie: Simon Windisch Bühne & Kostüme: Rosa Wallbrecher Musik: Robert Lepenik Dramaturgie: Sabrina Toyen Mit: Leonard Meschter, Jana Alexia Rödiger Dauer: 1:20 Stunden, keine Pause
Familie+Kinder | Kindertheater

Geh weg, Herr Berg!

Vorarlberger Landestheater

Lily würde gerne sehen, was hinter dem hohen Berg ist, der ihr die Sicht versperrt - aber der weigert sich, zur Seite zu gehen…und so beginnt eine wunderbare Freundschaft. mit Livemusik

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.